/ bnw

Die Gedanken sind (nicht) frei.

Du darfst alles Erdenkliche denken - aber hüte dich davor dies laut zu tun - denn das obliegt nicht deiner Freiheit. Du hast die Freiheit dich auf dem Terrain zu bewegen, welches dir zugewiesen wird, denn der propagandistische Irrtum der Meinungsfreiheit ist die Geißel der Demokratie. Die Würde des Menschen ist unantastbar und die Würde eines jeden Menschen ist die unabdingbare freie Meinungsäußerung - insofern man nicht aus niederen Gründen dritten Personen damit willentlich Schaden zufügt.

Wir betätigen uns der Methodik totalitärer Systeme um unsere vermeintliche Demokratie aufrecht zu erhalten, was diese aber zu einer Tragikomödie verkommen lässt. Es ist nicht verwerflich wenn sexuelle Perversionen, gewaltverherrlichende Medienbeiträge, oder aus habgierigen geopolitischen Beweggründen Millionen von Menschen geopfert werden, aber wage es Einer seine Oppositionsfreiheit in Anspruch zu nehmen, so bedarf es dem propagandistischen Irrtums und des Widerspruchs, im Namen der Demokratie, ihm den Mund unter Freiheitsstrafe oder Diffamierung (gezielte Verleumdung) zu verbieten.

Wir haben es gelernt, gewisse Dinge einfach nicht zu lernen. Was Huxley als Konditionierungs-Programm in den Schlafsälen umschreibt, nennt man heute NLP(t). Diese »Wissenschaft« gilt in geisteswissenschaftlichen Fachkreisen zwar als umstritten, wird aber von den Medien(bzw. Programmchefs/Lobbyisten/Konzernen/Staatsgewalten) weltweit praktiziert. NLP ist eine zielgerichteter Ablauft von Informationsprozessen, wie sie in Pro und Kontra Aufsätzen z.B. verwendet wird. Gemäß der Reihenfolge in der die Informationen verarbeitet werden, kann das eine oder andere manipulative Ergebnis herbeigeführt werden. Zu den Zeiten Hitlers erfand man hierfür den Begriff »Weltanschauungskrieg« und taufte diesen nach dem 2. WK dann in »psychologische Kriegsführung« um. Wie solcherart Kriegsführung sich gestaltet, lässt sich anhand folgernder Passagen leicht erkennen:

»In pursuing its foreign intelligence missions the Central Intelligence Agency has used the U.S. media for both the collection of intelligence and for cover. [...] and at times attempt to influence foreign opinion through the use of covert propaganda. These individuals provide the CIA with direct access to a large number of foreign newspapers and periodicals, scores of press services and news agencies, radio and television stations, commercial book publishers, and other foreign media outlets. [...] but it is significantly often enough to make books the most important weapon of strategic(long-range) propaganda.«

Foreign and Military Intelligence (1976, Stock No. 052-071-00470-0) S.191, S.192, S.192

Leider fand ich keinen deutschen Text, der so unverhohlen von dieser Methodik spricht. Was jedoch völlig unerheblich ist, da Amerika als die stärkste politische, sowie militärische Nation gilt und es letzten Endes um den Fakt geht, dass genau dies praktiziert wird. Es nützt wenig zu erwähnen, das dies auch schon vor Jahrtausenden getan wurde, da wir ja heutzutage in einer aufgeklärten Gesellschaft leben. (Sarkasmus!)

So ist es uns heutzutage unvorstellbar, das man aus politischen Zielen seine eigenen Leute opfert, um einen politischen Zustand hervorzurufen - wobei es ein geschichtliches Faktum ist, dass aus religiösen Gründen Menschen geopfert wurden. Wobei anzumerken sei, das Politik und Religion in vergangenen Zeiten oftmals dasselbe war. So versagt auch hier unser »aufgeklärter Geist« sich dies auch nur versuchsweise vorzustellen. Genauso abwegig erscheint es, das der Holocaust eine ganz andere Konnotation haben könnte, als dies »propagandiert« wird. Nur weil es nicht in unser moralisch konditioniertes Vorstellungsvermögen passt, heißt dies noch lange nicht, dass alles Abwegige keine Existenzberechtigung hat. Im Namen der freien Meinungsäußerung und der Oppositionsfreiheit sollte dies doch eigentlich in Ordnung sein - ohne diffamiert und ohne in Gesetzeskonflikt zu geraten. Das dem aber nicht so ist, ist mit logischer Argumentation nicht zu beweisen. Es wird auf das »Unvorstellbare« verwiesen, auf ein unantastbares psychologisch eingehämmertes Konstrukt.

»Auschwitz*) **) ist ein Niemandsland des Verstehens, ein schwarzer Kasten des Erklärens, ein historiographische Deutungsversuche aufsaugendes, ja außerhistorische Bedeutung annehmendes Vakuum. Nur ex negativo, nur durch den ständigen Versuch, die Vergeblichkeit des Verstehens zu verstehen, kann ermessen werden, um welches Ereignis es sich bei diesem Zivilisationsbruch gehandelt haben könnte. Als äußerster Extremfall und damit als absolutes Maß von Geschichte ist dieses Ereignis wohl kaum historisierbar.«

Die Shoa und das Problem der Unsagbarkeit, shoa.de

Wir haben die Freiheit Alles in Frage zu stellen, wozu wir Erlaubt sind in Frage zu stellen. Die logische Folgerung ist, dass die im Grundgesetz veräußerte Meinungsfreiheit z.B. durch §130 StGB, in dem es ausreicht den öffentlichen Frieden zu stören (billigt, leugnet oder verharmlost), beschnitten wird. Dies hat ein zur Folge, dass zumindest in Deutschland kein Historiker ernsthafte Forschung betreiben darf. Seine Freiheit ist es die bestehende Ansicht zu bestätigen, oder grausamer darzustellen. Die wissenschaftlichen Untersuchungen oder unwissenschaftlichen Meinungen zu allen anderen Kriegen und Genoziden ist natürlich erlaubt und selbstverständlich. Dies kann nur damit im Zusammengang stehen, das dies Thema unter Anderem eine höchst brisante und politische Natur hat - das der 2. WK *) geopolitische Veränderungen hervorgerufen hat, die zur Neuaufteilung von Staaten, bzw. Gründung und massig lukrativer Kriege geführt hat und führen wird. Nicht umsonst werden noch massig historische Dokumente von Russland, England und anderen Beteiligten bis auf längere Sicht unter Verschluss gehalten. Dies hat zur Folge, dass es zurzeit einfach gar nicht möglich ist eine umfassende geschichtliche Untersuchung zu führen, da viele wichtige Teile zu einer halbwegs sachlichen Beurteilung fehlen. Folglich darf die vorherrschende Meinung nicht als die Endgültige betrachtet werden. Wer dies nicht einsieht, ist ein Dummkopf, Ignorant oder Beides.

Die Freiheit sollte unser größtes Gut sein und ist gleichauf mit der Würde eines jeden Menschen. Ich glaube fest an ein friedliches Miteinander ohne Kriege, Anfeindungen und eine humanitäre Gesellschaft in der Glauben und Wissenschaft in einer friedlichen Koexistenz miteinander leben können. Ich glaube dass es möglich ist - wenn wir nur im Kleinen einfach mal Aufstehen würden, um zu dem zu stehen, woran wir glauben - eine bessere Welt zu schaffen, die das Leben lebenswerter macht. Wir sind noch immer in einer Phase der Renaissance und es wird langsam Zeit aus dem Dämmerzustand des Mittelalters aufzuwachen. Um aus der Geschichte zu lernen, muss man sie untersuchen und verstehen.

Ergänzungen, Kommentare und Kritiken sind willkommen, insofern sie nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten oder Menschen in Misskredit bringen.

Die Gedanken sind (nicht) frei.
Share this